Donnerstag, 20. Oktober 2011

Dr. Oetker - Streusel & Schoko Wiener Art Backmischung

Blickfang Wiener Art
Zum Geburtstag ist eine Torte oder ein Kuchen gar nicht wegzudenken, aber solche Dinge benötigen auch Zeit die mir immer öfters fehlt. Weil ich schon einige Fertigmischungen von Dr. Oetker ausprobiert habe und in ihrer Einfachheit begeistert war, habe ich mich auch diesmal für die Backmischung eines dunklen Rührteigs entschieden. Um die gewöhnliche Sachertorte aber noch ein wenig zu verschönern, mussten auch ein paar Dekorationsstreusel herhalten.

Man beginnt ganz einfach mit der fertigen Backmischung, die man in eine Rührschüssel kippt, dazu noch drei Eier, 100g Margarine und 1/8L Wasser hinzufügt. Das Ganze verrührt man dann mit einem Handmixer oder Schneebesen bis daraus ein glatter Teig geworden ist den man in eine, mit Butter befettete Kuchenform gießt. Auf mittlerer Schiene braucht die Masse etwa vierzig Minuten, bis der Teig aufgegangen ist und man ihn nun rausnehmen kann. Ist der Kuchen erstmals ausgekühlt, schneidet man ihn, am besten mit einem langen Messer, in der Mitte durch und bestricht die untere Hälfte mit einer Marmelade. Der obere Teil wird vorsichtig wieder daraufgelegt und dann mit der beiliegenden Glasur bestrichen. Diese braucht man nur zehn Minuten in heißes Wasser zu geben um die harte Masse weich werden zu lassen. Danach lässt man die Torte wieder ein wenig abkühlen, jedoch nicht so weit, dass die Glasur hart geworden ist. Denn davor sollte man die Zuckerperlen aufschichten, damit diese nicht an Halt verlieren und möglicherweise einfach herunterrollen. Diese Dekoration hinterlässt mit der weiß-silbernen Farbe einen schönen Kontrast auf der dunklen Torte und wenn man damit sparsam umgeht, sieht der Kuchen auch nicht überfüllt, sondern sehr elegant aus.

Fazit
Die Sachertorte ist wirklich mühelos zu machen. Auch wenn man vorher keine Backerfahrungen hat, kann man mit ein paar Eiern, Butter und Wasser nicht viel falsch machen, welche man extra hinzufügen muss. Die Anleitung ist auch einfach gehalten und dadurch sehr verständlich, sodass keine Fragen aufgeworfen werden. Als Dekoration kann man neben der typischen Glasur auch mit einfarbigen Zuckerperlen nichts falsch machen. Ganz im Gegenteil, denn die Torte sieht einfach nur toll aus und schmeckt noch dazu sehr lecker.

Irie Rasta Sistren dankt Dr. Oetker herzlichst für die Bereitstellung dieser Produkte.

Kommentare:

  1. ich finde die zuckerdeko sachen echt schön, aber leider schmecken dir mir überhaupt nicht

    AntwortenLöschen
  2. Die hier sind eigentlich ziemlich neutral. Sie sind nur süß =)

    AntwortenLöschen
  3. und genau das ist das problem ;)

    AntwortenLöschen