Freitag, 11. März 2011

Cat & Bones - Der Sanfte Hauch Der Finsternis

Wie das Leben so spielt
Was als aggressive Vampirjägerin begann, wurde nun zu einer nicht minder aggressiven Partnerin eines Vampirs. Als Cat Bones das erste mal traf, wollte sie ihn noch unter die Erde bringen, doch inzwischen waren sie nicht nur ein Ehepaar, sondern arbeiteten auch zusammen gegen alle möglichen Arten von Untoten. In Teil vier kann man sich nun wieder auf eine neue und spannende Geschichte gefasst machen.

Back on a Mission
Nach den jahrelangen Kämpfen, die Cat und Bones nun hinter sich hatten, wurde es endlich Zeit für ein wenig Abwechslung in Form von Urlaub. Spontan kam Cat Paris in den Sinn, die Stadt der Liebe, doch anders als erst gedacht, konnte sie unterbewusst schon einiges mit Frankreich in Verbindung bringen. Die nächste Katastrophe kam schleichend und so war den beiden Liebenden erst nicht bewusst, dass der Tod wieder an ihre Haustür klopfte.

Immer öfter hatte Cat komische Träume von einem Mann, der ihr unbekannt aber zugleich auch so vertraut schien. Er lockte sie, indem er immer nach ihrem vollen Namen rief und sie seine Frau nannte. Und Cat hatte keine Bedenken dabei. Doch das war nicht der einzige Grund, wieso sie ihm so willig zulief. Hinter ihr konnte sie eine dunkle Gestalt ausmachen, die ihr so hartnäckig wie der Tod persönlich im Nacken saß.
Nachdem Cat auch aus diesem Traum hochschreckte, konnte sie immer noch nicht die Anziehung begreifen, die der unbekannte Mann auf sie ausübte. Er schien sie beschützen zu wollen und doch war Bones außer sich, als er von Cats Träumen erfuhr. Er musste seine Frau vor dem Unbekannten schützen, doch plötzlich entfuhr Cat, dass sie gar nicht seine Frau sei. Sie konnte sich selbst nicht erklären, wieso sie das gesagt hatte, denn sie liebte Bones mehr als ihr eigenes Leben. Was aber nun auf sie zukommen sollte, hätten sich beide nie gedacht.
Gregor war der Mann, der in Cats Träumen auf sie gelauert hatte und nun behauptete, dass er schon lange mit ihr verheiratet war. Natürlich auf vampirische Art, die keine Scheidung zuließ. Würde einer der Eheleute den anderen betrügen, durfte dieser denjenigen töten, der sich zwischen das Ehepaar gedrängt hatte. Und in Gregors Augen und nach dem vampirischen Gesetz, war das Bones.

Cat musste erfahren, was das alles zu bedeuten hatte. Sie konnte sich nicht vorstellen, dass sie Gregor je geheiratet hätte und doch hatte sich herausgestellt, dass ihr ein Monat ihres Lebens als Teenager aus dem Gedächtnis gelöscht wurde. Und in dieser Zeit hätte viel passieren können. Doch Cat schwor sich, egal was sie erfahren würde, Bones war und blieb ihr Mann und daran änderte auch ein Blutschwur zu Gregor nichts. Doch so leicht war das alles nicht, denn Bones würde Cat nicht zu Gregor gehen lassen. Alleine schon aus dem Grund, weil es viel zu gefährlich für sie war. Aber auch, weil Bones Angst vor ihrer Entscheidung hatte, falls sich herausstellen sollte, dass Cat gar nicht seine Frau war.

Cover
Das grüne Bild, mit dem Frauengesicht, deren Augen ebenfalls grün sind, passt gut zu den Vampiren der Geschichte. Diese haben nämlich ebenfalls leuchtend grüne Augen, wenn die Gefühle in ihnen hochsteigen.

Fazit
Dass diese Geschichte wirklich etwas Neues beinhaltet, kann man ganz und gar nicht abstreiten. Der Mix aus Kampfszenen, Erotik und Herzschmerz, sowie dem steten Begleiter Tod, ist mehr als nur gut gelungen und macht auf eine Weise auch süchtig. Obwohl der Ausgang der Streitereien zwischen Cat und Bones und die Kämpfe gegen die Bösen ziemlich vorausschauend sind, hält die Autorin Jeaniene Frost immer noch Ereignisse bereit, mit denen niemand gerechnet hätte. Einerseits gut für die Spannung in der Geschichte, andererseits liest man ungern von dem Tod einer Figur, die einem schon ziemlich ans Herz gewachsen ist. Ich bin gespannt auf den nächsten Teil.

Irie Rasta Sistren dankt blanvalet herzlichst für die Bereitstellung dieses Buchs.

Kommentare:

  1. ahh hier hat sich der nächste teil versteckt XD schöne rezi rhea ^^

    <3 july

    AntwortenLöschen