Montag, 21. März 2011

Feuchte Höhepunkte

Sinnlich oder anstößig?
Bei erotischen Kurzgeschichten ist das immer so eine Sache. Viele Autoren halten nur die prickelnden Szenen im Vordergrund, vergessen dabei oft aber auf die einfühlsamen Vorspiele, die doch sehr wichtig sind. Natürlich bleibt nicht viel Zeit um eine große Einführung zu schreiben, aber man würde sich doch etwas mehr Feingefühl wünschen. Wie es bei diesen Kurzgeschichten so ist, erfährt ihr weiter unten.

Die Ausdrucksweise ist wichtig
Laura und ihre Kollegin Sarah waren bei einem Seminar, jedoch schien dieses genauso abzulaufen wie die letzten Jahre. Nicht sehr spannend und ereignisreich. Doch Sarah hatte eine Sauna in ihrem Hotel entdeckt, das perfekt zum entspannen war. Außerdem waren auch zwei hübsche Männer dort gewesen, mit denen sie sich auch für diesen Abend dort verabredet hatte. Zuerst sträubte sich Laura, dann willigte sie aber ein.
Trotz der Hitze in der Sauna hatte Laura das Handtuch fest um ihren Körper geschlungen. Es war ihr unangenehm, dass fremde Männer sie nackt sehen konnten und die ließen auch nicht lange auf sich warten. Einer der beiden hieß Nick und er beobachtete Laura. Sein Blick schien förmlich auf ihr hängen geblieben zu sein, als sie wie zufällig die Beine auseinander klappen ließ. Doch dann wurde es Laura doch zu heiß und sie ging zu den Duschen. Als jemand ihr von hinten plötzlich den Mund zuhielt, geriet sie in Panik aber die männliche Stimme, die nur Nick gehören konnte, beruhigte sie. Er verband ihr sanft die Augen und presste sich an sie.

Anna war als Au-pair nach Kalifornien gegangen, wo sie mit ihrer Gastfamilie ziemliches Glück hatte. Sie musste weder putzen noch kochen; sie sollte nur die Kinder in den Kindergaten bringen und wieder abholen. Nach einiger Zeit fiel ihr immer öfter auf wie Dave, ihr Gastvater, sehnsuchtsvolle Blicke auf sie warf. Er war ein gutaussehender Mann und trotzdem vermied Anna es, mit ihm alleine zu sein.
Eines Abends jedoch, als sie spät nach Hause kam und sich gerade im Badezimmer Bettfertig machte, kam Dave zu ihr. Er fasste sie grob an und obwohl Anna sich erst wehrte, genoss sie auch das Spiel zwischen ihnen. Dave kam schnell zur Sache und die nächsten Nächte wiederholten sie ihr Werk. Ashley, seine Frau, sollte nichts davon mitbekommen, jedoch war das reines Wunschdenken. Sie redete mit Anna darüber und das was die Frau sagte, überraschte das Au-pair ziemlich.

Cover
Das Bild der Frau ist sinnlich und verspricht einiges. Genau richtig für so ein Buch ohne zu anstößig zu wirken.

Fazit
Die Geschichten sind nicht nur aus der Sicht von Frauen geschrieben, weshalb ich denke, dass auch Männer an der Lektüre ihren Spaß haben dürften. Aber trotzdem waren die meisten Geschichten meiner Meinung nach nicht unbedingt anregend. Wichtige Details haben gefehlt, womit die Storys aufgewertet hätten werden können, doch stattdessen ging es immer nur ziemlich schnell ans Eingemachte, was wiederum einige Leser freuen dürfte.

Irie Rasta Sistren dankt BoD herzlichst für die Bereitstellung dieses Buchs.

Kommentare:

  1. hihi sehr schnell ans eingemachte ist aber eine nette umschreibung :)
    schönnnee rezi rhea :D mal sehen ob ich das buch mal in angriff nehme

    <3 july

    AntwortenLöschen