Mittwoch, 18. Mai 2011

Im Siebten Himmel Mit Einem Vampir

Wenn die Arbeit zum Vergnügen wird
Eigentlich war Mortimer mit Bricker zu Deckers Cottage gefahren, weil ihr neuer Auftrag es veranlasste. Denn in der abgeschiedenen Umgebung, wo die Menschen ihren Urlaub in kleinen Ferienhäusern verbrachten, wandelte ein Untoter umher und saugte sich an deren Hälsen fest. Für Vampire war es in Nordamerika verboten, Menschen zu beißen. Es sei denn, es handelte sich um einen Notfall. Doch das schien hier nicht der Fall zu sein, denn der Untote fand immer neue Opfer. Doch was als Auftrag begonnen hatte, wurde bald zur Tortur, als Mortimer die drei Nachbarinnen kennen lernte, von denen ausgerechnet die ungeschickteste und flachbrüstigste Schwester seine Lebensgefährtin sein sollte.

Nachdem Sam eine schwierige Beziehung hinter sich hatte, wollte sie von Männern nichts mehr wissen, bis sie Mortimer begegnete. Er sah toll aus, war eindeutig ein anständiger Typ und doch schien ihre Art ihn zu nerven. Bislang störte sie sich nicht sehr daran, bis ihre Schwestern sie drängten, eine Affäre mit ihm anzufangen. Sam hatte bisher nur einen Mann gehabt und von dem wurde sie bitter enttäuscht. Wieso sollte sie sich also keine Auszeit gönnen und sich mit einem Typen vergnügen? Mortimer schien sowieso nicht sehr viel mehr Interesse an ihr zu haben, also konnte sie genauso gut eine Nacht mit ihm verbringen ohne etwas zu bereuen. Doch dass ihr Herz ihr dabei einen Strich durch die Rechnung machen würde, hatte Sam nicht bedacht.

Olivia Öl als Lebensgefährtin?
Wahnsinn, die Geschichte hat mich einfach nur umgehauen. Auch wenn als einziger Argeneau nur Decker vorkommt, sind die Charaktere nicht weniger aufregend und sympathisch. Mortimer hat zwei Seiten an sich, die man im Laufe der Geschichte immer besser kennen und lieben lernt. Neben seiner mürrischen Art besticht der Charakter besonders mit dem leidenschaftlichen Wesen und der Einfühlsamkeit, die Lynsay Sands so gekonnt rüber gebracht hat. Aber auch Sam ist auf ihre Weise eine tolle Hauptfigur. Während sie einem in einigen Szenen hilflos vorkommt, merkt man gleich darauf wieder, wie tough sie in Wirklichkeit ist und besonders das schätzt man an den weiblichen Charakteren in der Argeneau-Reihe.

Auch hier kann man lange nach langweiligen Stellen suchen, denn es gibt keine. Man wird von einer spannenden in eine leidenschaftliche Szene verfrachtet, ohne Verschnaufpause und das ist auch gut so. Man kann das Buch nicht aus der Hand legen, egal wie sehr man will. Dabei ist es nicht so die Action, die einen fesselt. Besonders sind es die Stellen, in denen man über die Unsicherheit der Gefühle der Charaktere zueinander liest, denn diese kann man oftmals sehr gut nachvollziehen. Und doch wünscht man sich ununterbrochen, dass doch etwas zwischen dem Paar passiert, das doch von Anfang an zusammen gehört hätte.

Ich liebe sie, die Zeilen voller Witz und Humor. Man findet auch in diesem Roman wieder genügend davon und kann ihnen gar nicht widerstehen. Als ob man das auch wollen würde! Lynsay Sands schafft es perfekt, in den kompliziertesten oder sogar erotischen Szenen immer wieder lustige Dinge einzubringen, die sich toll auf die Stimmung der Charaktere auswirken und ebenfalls sehr gut zur Situation passen.

Fazit
Erwartet man sich eine Story voller Action, wie es schon in einigen der Vorgänger der Fall war, findet man diese hier aber nicht. Jedoch ist das auf keinen Fall negativ zu werten. Die Abwechslung, die die Autorin in ihre Bücher bringt, ist einfach nur großartig und somit kann man sich auf einen leidenschaftlichen Roman voller Witz freuen. Doch auch wenn die Spannung sehr gering gehalten ist, kommt sie in dem Buch vor. Dafür aber in einer anderen Art, als man sich vielleicht denkt. Dieses Buch ist somit ein weiterer toller Band der Argeneau-Reihe, das ich auf keinen Fall missen möchte.

Irie Rasta Sistren dankt LYX herzlichst für die Bereitstellung dieses Buchs.

Kommentare:

  1. huhhuu :D schöne rezi das buch war nicht schlecht ^^ hihi aber auch nicht so gut wie der vorgänger

    dein design gefällt mir übrigens gut XD also keine panik ^^

    AntwortenLöschen
  2. Ahh doch!! Für mich war das Buch einer der besten der Reihe!! =)

    AntwortenLöschen