Freitag, 6. Mai 2011

Tanz Der Vampire

Das blutige Kultmusical
Was einige Zuschauer am 04. Oktober 1997 das erste Mal zu sehen bekommen haben, löste einen Boom aus, der bis heute angehalten hat. Die Rede ist von dem Musical Tanz der Vampire nach dem Film-Klassiker von Roman Polanski. Bis Jänner 2000 begeisterten die Schauspieler mit ihren Darbietungen die Mengen und erfreuten sich an Standing Ovations. Dann aber, zum 10-Jahres-Jübiläum produzierten die Vereinigten Bühnen Wien eine konzertante Fassung des Musicals. Die Begeisterung war groß, der Anklang hoch und 2009 ist die Produktion auch schon wieder zurückgekehrt. Leider ist das Musical, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte, nun aber nur noch bis Ende Juni im Ronacher zu sehen. 

Eine Geschichte mit vielen Hintergründen
Nachdem Drew Sarich, der Darsteller des Grafen von Krolock, sich vor dem Publikum verbeugte, das sich von seinen Sitzen erhoben hatte um seine Begeisterung für die tolle Leistung kundzutun, und die Vorhänge zuglitten, war jedem einzelnen Gast die Freude ins Gesicht geschrieben. Ich selbst konnte an nichts anderes mehr denken, als an die atemberaubenden und teils auch schaurigen Kulissen, die wunderschönen Gesänge und vor allem die Darsteller, die in ihrer Schauspielerei so perfekt waren, dass man das Musical am liebsten gleich ein weiteres Mal sehen wollte. Die Geschichte beinhaltet neben der Jagd auf die furchteinflößend schönen Vampire auch Romantik, viel Humor und eine Prise Erotik, die das ganze so abrunden, dass das Musical zu einem unvergesslichen Ereignis werden lässt.

Bei Tanz der Vampire kann man sich besonders auf Schreckensmomente gefasst machen, die das Publikum erst in Angst und Schrecken versetzt, das dann aber gleich daraufhin jede Bewegungen der Darsteller völlig gebannt verfolgt. Auch die einzelnen, akrobatisch anmutenden Tänze unterstrichen mit klarem Gesang, dass sich Gänsehaut bildet, fasziniert das Publikum aufs Äußerste. Unerwähnt dürfen aber auch nicht der Vampir Herbert und Koukol, der Diener des Grafen, bleiben. Denn während der furchterregende Graf von Krolock das Publikum mit seinem Gesang über die unstillbare Gier in seinen Bann zieht, waren es besonders diese beiden Gestalten, die für viel Witz und Erheiterung gesorgt haben.
Das unvergessliche Musical, seine großartige Besetzung und das Leading Team hinter den Kulissen haben bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen, an den ich mit viel Freude zurückdenke.

Kommentare:

  1. hach das klingt supi :D ich will ja schon ewig das musical sehen aber leider wars mir bisher immer zu teuer ^^

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt auch Stehplätze die billiger sind. Ich denke die Preise beginnen sogar schon ab 10€!!

    AntwortenLöschen
  3. Stehplätze könnte ich mir wohl nicht antun :S

    AntwortenLöschen
  4. Billige Sitzplätze gibt es auch ;)

    AntwortenLöschen
  5. oja,tanz der vampire habe ich auch noch auf meiner liste.möchte ich auch sehen

    AntwortenLöschen
  6. Es ist sooo toll!! Ich liebe es =)

    --> Aber es geht leider ja nur noch bis Ende Juni =(

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe ihn mir schon angeschaut und ich fand das Musical super. Gerne wieder. Einfach nur empfehlenswert.

    AntwortenLöschen