Freitag, 30. September 2011

Wie Ausgewechselt

Singleleben oder Familienfreuden?
Lust, wieder einmal einen Kinofilm zu sehen, der dir vor Lachen die Tränen in die Augen treibt? Dann solltest du dir unbedingt den 14. Oktober 2011 in deinem Kalender rot anstreichen, denn dann kommt der Film Wie ausgewechselt in die österreichischen Kinos. Eins sei vorab schon mal gesagt: Bei dieser Komödie ist einfach alles enthalten, was einen wirklich guten Film dieses Genres ausmacht und lautes Gelächter ist hier absolut vorprogrammiert.

Was wäre, wenn...
Die beiden Freunde Dave und Mitch könnten nicht unterschiedlicher sein. Während der eine einen sehr gut bezahlten Job als Anwalt und eine wunderschöne Frau und drei Kinder hatte, führte der andere das Leben eines Junggesellen, wie es im Bilderbuch steht. Doch weder Dave noch Mitch wussten ihr Leben richtig zu schätzen und beneideten den jeweils anderen um seinen Erfolg oder die Unbeschwertheit. Und gleich nach einer durchgemachten Nacht in der viel Alkohol geflossen war, erfüllte sich ihr Wunsch, als Dave und Mitch im jeweils anderen Körper aufwachten.

Es klingt nach dem typischen ‚Ich-bin-in-einem-anderen-Körper-gefangen Film‘, doch dem ist nicht so. Ich bin von Anfang an sehr skeptisch an diesen Streifen rangegangen, aber schon nach wenigen Minuten bestätigte sich mir mein Verdacht, dass ich eine völlig falsche Meinung von diesem Film hatte. Schon die ersten Szenen bestechen mit so noch nie gesehenen Ideen, die einen plötzlich loslachen lassen, so dass man kaum noch aufhören kann. Hat man die erste Flut von Gelächter aber hinter sich, wartet auch schon die nächste auf einen. Sozusagen wird man mit unglaublich originellen und amüsanten Szenen bombardiert, doch auch gefühlvolle Stellen wird man in diesem Film finden. Ganz zu schweigen von einigen Nacktszenen, die perfekt ins Konzept passen.

Fazit
Wie ausgewechselt ist ein Film, den man auf keinen Fall verpassen will, denn hat man ihn zu Ende angeschaut, würde man den Streifen am liebsten gleich noch einmal ansehen. Um den Film aber in seiner einzigartigen Weise vollkommen auskosten zu können, sollte man hier aber lieber die Eltern zu Hause lassen und sich ein paar Freunde schnappen, um sich dieses Werk mit ihnen anzuschauen. Er besticht mit humorvollem Charme, gefühlvollen Momenten und besonders mit den unvorhersehbaren Ereignissen, die einen Tränen lachen lässt.

Irie Rasta Sistren dankt Universal Pictures herzlichst für die Bereitstellung dieses Films.

Kommentare:

  1. Ich denke nciht, dass er meinem Geschmack entspricht ^^'

    AntwortenLöschen
  2. Oh doch Kim, genau dir würd der extrem gefallen!!! ;D

    AntwortenLöschen
  3. Wegen der Nacktszenen? :D

    AntwortenLöschen