Mittwoch, 5. August 2009

Tagebuch Eines Vampirs - Bei Dämmerung

Der Kampf der Brüder geht weiter
Der zweite Teil der Reihe beginnt, wie der Erste endete: Damon!
Stefano ist verschwunden und Elena, in völliger Verzweiflung, sucht auf dem Friedhof nach dessen Bruder. Sie ist sich sicher, dass er etwas mit dem Verschwinden ihres geliebten Vampir-Freundes zu tun hat und will ihn jetzt zur Rede stellen. Doch Damon will nur eins – ihr Blut!

Falscher Verdacht
Nachdem Stefano halb Tot in einem dunklen Brunnen gefunden wurde, brachten ihn Elena, Matt, Bonnie und Meredith zurück in seine Pension. Stefano brauchte Blut. Menschliches Blut um außer Lebensgefahr und zu Kräften zu kommen. Als Elena ihre drei Helfer abwimmeln konnte, beharrte sie darauf, dem sterbenden Vampir erneut von ihrem Blut trinken zu lassen. Sie würde ihr Leben geben, um seines zu retten.

Die Ereignisse überschlugen sich. Damon, der sich jetzt offiziell als Student ausgab um in Elenas Nähe zu sein, trieb sie immer enger in die Ecke. Eines Nachts, als dieser am Abend ins Haus der Gilberts eingeladen wurde, kam er zurück um sich an das Blut der blonden Schönheit satt zu trinken, doch Elena wusste ihn mit einer List von ihrem Zimmer fern zu halten. Voller Wut über diese plötzliche Wendung, machte Damon ihr den Vorschlag, entweder Elenas Blut zu trinken oder das, ihrer kleinen Schwester. Damon hatte wiedermal gewonnen, als er seine spitzen Zähne in Elenas weißen Hals schlug und begann, zu saugen.
Mr. Tanners Tod, welcher Stefano angehängt wurde, versetzte die ganze Stadt nur noch in mehr Aufregung. Besonders Tyler und Caroline wollten ihm und Elena einen Denkzettel verpassen, indem sie sich Elenas blaues Tagebuch aneigneten. Auf der großen Parade, plante Caronline die Stellen vorzulesen, die Stefano als Mörder noch mehr belasten würden. Hilflos und ohne jeglichen weiteren Plan, musste Elena zusehen, wie Caroline das Tagebuch aus ihrem Täschchen holte und es plötzlich nur verwundert anstarrte. Das Buch war grün – es war Carolines Eigenes.

In der Menschenmenge erkannte Elena Damon breit grinsend. Er hatte ihr geholfen und die Tagebücher vertauscht. Als sie ihn fragen wollte, wieso er das getan hat, kam Tante Judith dazu und schwärmte zum wiederholten Mal, wie gut die Beiden doch zusammen passen würden und Elena doch Damon Stefano vorziehen sollte. Wütend zeigte Elena den Verlobungsring, den Stefano ihr einen Tag zuvor angesteckt hatte. Sie ignorierte Damons erbostes Gesicht und schritt aus der Halle. Auf dem Weg zur Pension, begann ein Sturm zu toben. Der Verdacht, dass Damon dahintersteckte, war ihr im Gedächtnis eingebrannt, denn sowas Ähnliches hatte er schon einmal getan. Nur, dass dieses Unwetter viel stärker und wilder war. Elena musste die Brücke zum Friedhof überqueren um das Böse von ihr fern zu halten. Das Auto schwankte auf dem Holz und brach nun durch das Gelände. Elena spürte wie das eiskalte Wasser ihre Lungen füllte und sie unfähig machte, sich noch irgendwie zu retten. Sie starb hilflos in der kalten Dunkelheit.

Cover
Wieder ein Frauenkopf am Einband und wieder keine Ahnung, wer sie sein könnte. Man kann sich vorstellen, dass es Elena ist, während sie gerade ertrinkt und ihre Haare mit den Wellen im Wasser tanzen.

Fazit
Der zweite Teil ist noch besser als der erste. Elena ist nun mit Stefanos Vergangenheit vertraut und versucht ihm so gut wie möglich zu helfen. Sie hat ihn schon oft von ihrem Blut trinken lassen und nun auch Damon. Jeder, kann sich jetzt vorstellen, dass das nichts Gutes zu bedeuten hat. Das Buch ist unglaublich spannend und romantisch.

Irie Rasta Sistren dankt cbt herzlichst für die Bereitstellung dieses Buchs.

Kommentare:

  1. Anonym10:13

    einfach cool dieses buch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym15:31

      geht mir genau so

      Löschen
  2. Anonym15:02

    Dieses Buch ist fesselnd und unglaublich romantisch,wenn man den ersten teil gelesen hat kann man garnicht mehr genug davon kriegen !!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Anonym15:31

    echt cool .

    AntwortenLöschen