Donnerstag, 6. August 2009

Tagebuch Eines Vampirs - In Der Dunkelheit

Der entscheidende Kampf
Stefano hat Elenas leblosen Körper aus den Fluten geborgen. Er konnte nicht glauben, was da passiert war. Elena sah aus wie eine Wachspuppe, die nie gelebt hatte. Seine Augen füllten sich mit Tränen und in ihm stiegen ungeheure Emotionen hoch. Nicht nur Trauer, dass seine Geliebte gestorben war, sondern auch Hass gegenüber seinem Bruder Damon nahm seinen Körper ein.
Behutsam legte Stefano Elena unter einen Baum ab, denn jetzt hatte er nur noch einen Gedanken: Damon zu töten - und dies so schmerzvoll wie möglich.

Das Erwachen
In Elenas Kopf pochte es. Sie hörte Wutschreie aber sie war noch zu müde um dem nachzugehen. Doch plötzlich spürte sie, dass er in Gefahr war. Sie musste zu ihm und den anderen töten, der ihn bedrohte.
Im tiefen Wald angekommen sah sie zwei Männer kämpfen. Ohne zu zögern riss Elena den Vampir mit den grünen Augen von Damon herunter und begann ihn zu bekämpfen. Sie hatte nur noch den Wunsch, Stefano zu töten – ihn in Stücke zu reißen. Als Stefano sah, dass Elena lebte war er wie betäubt und auch fröhlich, doch als er erkannte, was aus ihr geworden war, spiegelte sich Trauer in seinem Gesicht. Elena war jetzt wie er, ein Vampir. Er hörte auf, sich zu wehren und war nun bereit zu sterben.

Hätte Damon nicht in das Geschehen eingegriffen, würde Elena ihr erstes Todesopfer vor Füßen haben. Sie konnte sich nicht erinnern, Stefano jemals geliebt zu haben, doch Damon begründete seine Reaktion mit den Worten, dass er derjenige sein wird, der Stefano tötet und sonst niemand.
Zu zweit suchten sie sich eine kleine Unterkunft und ließen Stefano verwundet zurück. Er würde Elena nie weh tun und sie auch in diesem Zustand versuchen, so gut wie möglich zu beschützen. Nach und nach kamen Elenas Erinnerungen zurück, nachdem Damon ihr das alte Tagebuch zurück gab, in welches sie als Mensch noch geschrieben hatte aber auch etwas von Matts Blut ließ Elena stärker werden. Sie bedauerte zutiefst, dass sie fähig war Stefano zu verletzten, den Mann, den sie mehr als ihr eigenes Leben liebte.
Wieder vereint, mussten die Vampire nun versuchen, die unbekannte Macht zu besiegen, welche das kleine Städtchen und ihre Bewohner bedrohte. Stefano und Damon mussten zusammenhalten, was anfangs nur schwer gelang. Doch eigentlich hatten sie Beide das gleiche Ziel. Nämlich Elena vor allem Bösen zu beschützen, wenn auch Damon keine Probleme hatte, falls andere Leute starben.

Die andere Macht stellte sich als Catarina heraus, die vor vielen Jahrhunderten nur ihren Tod vortäuschte um so zu erreichen, dass Stefano und Damon sich wie Brüder liebten. Doch nun war Catarina voller Hass, besonders gegenüber Stefano, weil dieser sich in Elena verliebt hatte und mit ihr verlobt war. Sie fesselte die drei Vampire, die nun zusammenhielten, und folterte sie. Stefano würde am meisten leiden müssen doch Damon hatte die Chance zu überleben, würde er Catarina seinen zwei Gefährten vorziehen. Doch er entschied sich lieber zu sterben als seinen Bruder und Elena zu hintergehen – sowas sollte nie wieder zwischen ihnen passieren.

Cover
Stefanos halbes Gesicht mit dem grünen Auge und blutverschmierten Lippen ist sehr passend für diesen Teil, auch wenn die Hauptrollen jetzt auf drei Personen aufgeteilt wurde. Absolut herrliches, aber in einer eigenen Weise auch gruseliges Bild.

Fazit
Der dritte Teil ist mit Abstand der Blutrünstigste, Traurigste und Beste der ganzen Reihe. Elena ist nun endgültig von der unsympathischen Tussi, zur beliebten Heldin geworden. Man will das Ende kaum wahrhaben, doch fragt man sich, wie es nun im letzten Teil weitergeht. Ich selbst will ihn irgendwie nicht lesen, da es die Endgültigkeit des dritten Bands bestätigen würde, doch kann ich mich von einer bisher so guten Lektüre, auch nicht fern halten.

Irie Rasta Sistren dankt cbt herzlichst für die Bereitstellung dieses Buchs.

Kommentare:

  1. edward fan17:55

    mir gefallen deine revies über die tagebuch eines vampirs bücher sehr gut! und ich freue mich schon auf das nächste.

    AntwortenLöschen
  2. issy09:39

    ich hoffe, dass der 5. teil auch bald auf deutsch kommt

    AntwortenLöschen
  3. Anonym21:49

    ich finde es sehr gut, wie du diese bücher zusammenfasst...super leistung.^_^

    AntwortenLöschen
  4. Anonym14:55

    Ich finde, dass du das Buch sehr gut beschrieben hast. ich finde den 3. teil ebenfalls am besten. ich lese gerade den 5. teil der ist nicht so schlecht.

    AntwortenLöschen
  5. Anonym14:58

    du hast das buch sehr gut präsentiert,hab ihn selbst gelesen, ich bin grad beim 5. teil :-)

    AntwortenLöschen
  6. Anonym15:26

    Sehr gut zusammengefasst, ich lese gerade den 6. Teil & er ist auch gut ;)

    AntwortenLöschen