Montag, 5. Oktober 2009

Midnight Breed - Geschöpf Der Finsternis

Tegan und Elise
Seit seine junge Gefährtin Sorcha, vor vielen Jahrhunderten, in einen Lakaien verwandelt wurde und Lucan sie deshalb umbrachte, zeigte Tegan keine Gefühle mehr. Man konnte das seine beste Stärke nennen, denn der Orden profitierte durchaus von seiner Gefühlskälte und absoluten Stärke. Doch der Einzelgänger hatte nicht mit Elise gerechnet, die ihren Sohn Camden rächen wollte; bevor ihr das aber gelingen sollte, musste sie das Blut eines Stammesvampirs trinken, und Tegan hatte sowieso nichts mehr zu verlieren.

Auf nach Deutschland
Nachdem Elise ein Tagebuch abgefangen hatte, das Marek dringend erwartete, und es dem Orden zur Verfügung stellte, begann der eigentliche Kampf. Tegan und seine Ordensbrüder waren nun seit einem Jahr hinter Lucans leiblichem Bruder her, dessen Besessenheit von einer Welt in der Vampire herrschen und Menschen versklavt werden, ins Unendliche ausartete.

Die Suche führte Tegan nach Deutschland, zu einem seiner alten Freunde. Andreas Reichen war, obwohl er aus den Dunklen Häfen kam, ein guter und vertrauenswürdiger Gefährte. Doch trotz aller Hilfe gelang es dem Gen-Eins-Vampir nicht, herauszufinden was es mit dem verschlüsselten Tagebuch auf sich hatte bis Elise ihre Beziehungen spielen lies. Gemeinsam gingen sie in eine Anstalt in der Peter Odolf lebte; ein Vampir der schon zum Rogue mutiert war und der Sohn von Tegans totem Stammesbruder.
Auch wiederkehrende und längst vergessene Gefühle, bereiten dem Vampir unruhige Nächte... oder besser gesagt, Tage. Durch seine Blutsverbindung mit Elise hatte sich Tegan auf eine Verletzlichkeit eingelassen, die er, seit er Sorcha verloren hatte, nicht mehr fühlte. Nun war er für Elise zuständig, wollte sie von allem Bösen abschirmen und ihr jeden Wunsch erfüllen; egal wie sehr er sich auch dagegen wehrte. Obwohl ihre Verbindung noch nicht komplett vervollständigt wurde, fühlte Tegan das Leid seiner neuen Stammesgefährtin, die die Fähigkeit besaß, die Gedanken der Menschen zu lesen.

Lange hat es gedauert, bis Tegan endlich Mareks Versteck ausfindig machen konnte; und nun war der gefühlskalte Vampir verschwunden. Lucan und Elise, die sich auf die Suche nach ihm machten, konnten Tegan in Berlin ausfindig machen. Er war überströmt mit Blut und litt sichtlich Todesqualen, welche er Marek zu verdanken hatte. Der Kampf zwischen den leiblichen Brüdern würde nur auf Leben oder Tod ausgehen.

Cover
Eine hübsche Frau ist auf blauem Hintergrund abgebildet – ein zweideutiges Blau. Entweder wegen der Gefühlskälte der Hauptfigur oder wegen dem kalten Winter in Berlin. Beides wäre absolut passend.

Fazit
Diesmal hat Lara Adrian es geschafft, den Hauptfiguren ihre eigene Persönlichkeit zu geben, auch wenn diese etwas stark ausgeprägt sind. Die Geschichte ist eine Fortsetzung der ersten zwei Teile aber endet in einem völlig unerwarteten Schluss. Die Spannung zieht sich vom ersten Blatt bis hin über die letzte Seite und ist somit eine absolut interessante und überraschende Fortsetzung.

Irie Rasta Sistren dankt LYX herzlichst für die Bereitstellung dieses Buchs.

Kommentare:

  1. die spannung hab ich auch schon in der zusammenfassung bissi gespürrt...ggg

    AntwortenLöschen
  2. Anonym16:09

    Das Buch ist einfach fantastisch.
    Man muss es gelesen haben.
    = )

    AntwortenLöschen
  3. Anonym21:10

    alle bücher sind einfach der totale wahnsinn.. ich hab das hier zuerst gelesen und war so fasziniert davon, das ich mir sofort die restlichen bänder ebenfalls gekauft habe. & jetzt kann ich kaum auf das 10te buch warten!
    vor spannung bleibt einem an manchen stellen die luft weg ebenfalls vor liebe, verrat & unerwartetem.
    alles in allem, wer diese bücher nicht gelesen hat, verpasst etwas! :)♥

    AntwortenLöschen