Freitag, 1. April 2011

Rapunzel - Neu Verföhnt

Es war einmal...
Ein Mädchen mit langen Haaren, das in einem Turm eingesperrt ist. Die nichts von ihrer wahren Herkunft weiß. Die von einer bösen Hexe hinters Licht geführt wird. Kennt man das nicht irgendwoher? Natürlich, Rapunzel! Doch diesmal ist es nicht die Geschichte, die wir schon als Kinder zu hören bekommen haben. Dieser Film, den es ab 07. April zu kaufen gibt, hält nämlich einiges Neues für Groß und Klein bereit.

Mit Würde altern?
Als eine Blume entdeckt wurde, die die Macht besaß ewige Jugend zu schenken, war das Leben der kleinen Tochter des Königpaars besiegelt. Inzwischen lebte Rapunzel schon seit fast achtzehn Jahren bei Mutter Gothel, die das Mädchen schon immer vor der großen weiten Welt gewarnt hatte. Dabei war das nur ein Ablenkungsmanöver um Rapunzel im Turm zu halten. Denn ohne das Mädchen, würde die böse Hexe ihre straffe Haut und das schwarze Haar, kurz gesagt ihre ganze Jugend verlieren. Der Geburtstag der jungen Frau nahte und Rapunzel wünschte sich nichts sehnlicher, als die vielen Lichter aus der Nähe zu sehen, die jedes Jahr an diesem Tag in die Lüfte stiegen. Gothel aber ließ nicht locker, machte Rapunzel ein schlechtes Gewissen und war zufrieden, als das Mädchen ihren Traum aufzugeben schien. Aber daran dachte Rapunzel nicht im Traum. Sie musste unbedingt einen Weg finden um den Turm zu verlassen und rechtzeitig zurückzukommen, bevor ihre angebliche Mutter wieder zu Hause sein würde.

Auf der Flucht vor seinen ehemaligen Kumpanen, entdeckte Flynn Rider den Turm, in dem Rapunzel eingeschlossen war. Der Dieb musste sich verstecken um die ergatterte Beute behalten zu können, doch mit dem Entschluss auf den Turm zu klettern, machte er sich sein eigenes Leben um einiges schwerer. Dort traf er nämlich auf Rapunzel, die ganz aus dem Häuschen war, als sie dem Mann begegnete. Er kam ihr seltsam vor mit seinem Aussehen, doch auch sein Verhalten war irreführend. So beschloss Rapunzel kurzerhand, den Mann mit der Bratpfanne außer Gefecht zu setzen und ihn in den Schrank zu schließen. Vielleicht würde er sich ja später noch als nützlich herausstellen. Und genau das traf ein. Denn Rapunzel wollte zu ihrem Geburtstag immer noch die vielen Lichter am Himmel sehen und Flynn sollte ihr dabei helfen. Nur blöd, dass ihr Begleiter Ärger wie magisch anzog.

Fazit
Der Film ist der absolute Wahnsinn. Sympatische und lustige Charaktere – sogar die böse Hexe ist eine Figur, die man irgendwie gernhaben muss. Die Geschichte selbst ist ebenfalls sehr amüsant. Das kommt daher, dass einige Charaktere im Extremen dargestellt werden und einige Klischees sehr glaubwürdig machen. Wie es in einem Disney Film so üblich ist, gibt es auch hier wieder Szenen mit Gesang, begleitet von lustigen Aktionen. Die Animation des Films ist auch schön gemacht und, egal ob Kind, Teenager oder Erwachsener, man hat auf jeden Fall großen Spaß beim Anschaun.

Irie Rasta Sistren dankt Walt Disney Studios Home Entertainment herzlichst für die Bereitstellung dieser DVD.

© Disney

Kommentare:

  1. Der Film ist sooooooooooooo cool!!! Hab ihn im Kino in 3D geschut: Absolute Klasse!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab ihn zwar nicht in 3D gesehn, aber ich bin absolut deiner Meinung =)

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand den Film echt super!
    Und Pascal liebe ich!!!

    AntwortenLöschen
  4. Der Film war echt DER WAHNSINN :D Allein das Pferd war zum kreischen komisch :D

    AntwortenLöschen