Freitag, 10. Juni 2011

Auf Tour Mit Bob Marley

Ein unsterblicher Mensch und eine einzigartige Legende
Bob Marley umgibt ein großes Mysterium. Geboren als Kind eines weißen Mannes und einer schwarzen Frau, aufgewachsen in armen Verhältnissen mit der Zukunft als Straßenkämpfer. Doch er war anders. Robert Nesta Marley war kein gewöhnlicher Mensch oder Musiker, wie manche glauben, denn der Mann sah die Welt mit den Augen eines Liebenden. Für ihn waren alle Menschen gleich und das versuchte er seinen Brüdern und Schwestern mit seinen Liedern klar zu machen, die bis heute den Weg zu millionen Menschen finden.

Sein Leben war hart und es wurden ihm viele Steine in den Weg gelegt. Und doch glaubte Bob Marley immer an das Gute im Menschen. So lernte der Autor Mark Miller den berühmten Musiker kennen, der noch über seinen Tod hinaus weiterhin Menschen in seinen einzigartigen Bann zieht, die durch seine Botschaften angetrieben werden. Bobs Kinder, das Drama um den Mordanschlag, der ihn fast sein Leben gekostet hatte und die Verschwörung der CIA werden hier ebenfalls erläutert, wie auch seine Lebensweise und Ital zu essen.

Truth Seeker
Das Buch enthält eigentlich nicht sehr viel Neues, doch es wird aus einer weiteren Sicht einer Person erzählt, die Bob Marley als Freund schätze und ihn als Mensch liebte. Ich könnte viele Lobeshymnen über den Reggae-Musiker schreiben, denn auch mich hat er schon im jungen Alter von zwölf Jahren in seinen Bann gezogen und bis heute nicht mehr losgelassen. Seine Weltanschauung, seine unbegrenzte Liebe zur Freiheit und sein eigenes Leben beeinflussten Bob Marley in seinen Liedern, die voller Kraft und Emotionen geprägt sind, welche man optimal erkennen kann, wenn man nur gut zuhört.

Genau das kann man in den Texten herauslesen, die dieses Buch zieren. Man erfährt einiges über Bobs Leben als Rasta, als Vater und als Musiker. Aber auch Interviews werden dem Leser nicht vorenthalten, in denen man viel Interessantes über den Reggae erfährt und wie Bob Marley diese Musikrichtung so einzigartig machte. Auch der Autor lobt in den geschriebenen Worten seinen Freund in hohen Tönen und so kann man ihm als Leser nur zustimmen, wenn man bisher auf dieselbe Art und Weise Bob Marley gesehen hat.

Das Buch selbst liest sich schnell, man findet tolle Bild über Bob und seine Freunde, die ich zumindest, noch nie woanders gesehen habe. Die Geschichte der Reggae-Legende ist immer aufs Neue faszinierend und so gibt es auch keine Stellen, die man als langatmig erachten könnte.

Fazit
Bob Marley war ein einzigartiger Mensch, der für Liebe, Freiheit und Einigkeit kämpfte und erfolgreich Verbündete gefunden hat. Das alles kann man in diesem Buch nachlesen. Und auch, wenn man seine Geschichte schon kennt, überkommt einem die Gänsehaut, wenn man von Bobs Tod liest. Doch eine Legende ist unsterblich und dieses Buch beweist, dass Bob Marley in vielen Herzen einen ewigen Platz gefunden hat.

Irie Rasta Sistren dankt Hannibal herzlichst für die Bereitstellung dieses Buchs.

Kommentare: